Zum Tod von Alfred Vogel (1941–2019)

Alfred Vogel verstarb am 5. Dezember 2019 in seinem 78. Lebensjahr. Geboren wurde er am 13. Dezember 1941. Alfred Vogel war von 2008 bis 2015 Präsident unseres Vereins, der damals den Namen «Verein Schweizerdeutsch» trug. Er wohnte in Marthalen im Kanton Zürich, zuletzt in Rheinau.

Alfred Vogel übernahm das Präsidium des Vereins in einer anspruchsvollen Phase, nachdem sein Vorgänger sein Amt überraschend niedergelegt hatte und die Tätigkeiten des Vereins einige Jahre lang weitgehend ruhten. Er hat die Geschicke des Vereins mit viel Engagement und Fleiss gelenkt und bemühte sich um die schwierige Aufgabe, neue Leute für die Mitarbeit im Vereinsvorstand zu gewinnen. Während seiner Amtszeit gab der Verein die Zeitschrift «SchweizerDeutsch» heraus, welche das Sprachleben der deutschen Schweiz beobachtete und hinterfragte und an der er tatkräftig mitwirkte, unter anderem als Autor, Gegenleser, Korrektor und Verfasser von Kreuzworträtseln.

Gegen Ende seiner Amtszeit hat er Pläne der Spurgruppe für eine Revitalisierung des Vereins neugierig und vorbehaltlos unterstützt und sich im Restvorstand sowie gegenüber der Generalversammlung für die Spurgruppe eingesetzt.

Wir sind ihm dankbar für seinen grossen, umsichtigen, wohlwollenden Einsatz und werden ihn und seine Verdienste in Ehren halten.

Weiteres über Alfred Vogels Tätigkeit im Verein ist nachzulesen in der Zeitschrift «SchweizerDeutsch», Nr. 3/2013.

Traueranzeige in der NZZ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.