Kategorie «Wörterbücher»

Verein Glarner Mundartwörterbuch gegründet

Am 6. November 2020 wurde in Glarus der „Verein Glarner Mundartwörterbuch“ gegründet. Die Gründungsmitglieder des neuen Vereins sind allesamt Mitglieder der Academia Glaronensis, welche im Jahr 2007 als einfache Gesellschaft entstand. Sie bezweckt in erster Linie die Pflege und Erhaltung der Glarner Mundarten.

Der Verein ist Trägerorganisation des „Glarner Mundartwörterbuchs“. Das Vorhaben zielt darauf ab, in den Jahren 2020-2023 ein neues glarnerdeutsches Wörterbuch zu erarbeiten.

Im Internet stellt sich der Verein unter der Adresse https://www.vglmwb.ch vor. Der Verein sucht aktiv Mitglieder und erhofft sich Spenden aus der Bevölkerung und von Firmen.

Flyer zum Herunterladen: Flyer.pdf

Veranstaltungsreihe «Hunziker2020 – Uf dr Gass!»

Eine Veranstaltung im Zeichen der Aargauer Mundart


Seit Januar 2020 ist das Aargauer Wörterbuch von Jakob Hunziker aus dem Jahre 1877 digital zugänglich (www.hunziker2020.ch). Das Wörterbuch ist weit mehr als eine Auflistung von Wörtern: Eingestreute Sprüche, Redewendungen, Kurzgedichte und Kinderversli sind kleine Trouvaillen, die die Lebenswelt und Denkweise der damaligen Zeit dokumentieren.

Auch die Aargauer Bevölkerung ist eingeladen, das Werk mit fehlenden Wörtern, Bedeutungsvarianten und veränderten Aussprachen zu erweitern und zu ergänzen – es ins 21. Jahrhundert zu holen. Und seit Januar setzen sich die Projektleiter Matthias Friedli und Dieter Studer-Joho sowie zwölf Aargauer AutorInnen öffentlich mit dem Wörterbuch auseinander: Sei es aus sprachwissenschaftlicher Sicht auf Radio Argovia oder aus literarischer Sicht in der wöchentlichen Mundartserie in der Aargauer Zeitung.

Bevölkerung, Projektleitung und AutorInnen treffen im Herbst 2020 an fünf Tagen an fünf Stationen im Aargau aufeinander und bestreiten unter dem Titel «Hunziker2020 – Uf dr Gass!» einen abwechslungsreichen Mundart-Event mit Informationen und Müsterchen zum und aus dem Wörterbuchprojekt, mit Lesungen literarischer Mundartexte und vor allem mit Gesprächen über die eigene Mundart, das Mundartschaffen und die Mundart im 21. Jahrhundert.

Das Projekt Hunziker2020 wird finanziert durch den Swisslos-Fonds Aargau, die Neue Aargauer Bank und die Ernst Göhner Stiftung.

(Text: Projekt Hunziker2020)